Blending Tipps

Heute ist endlich mal wieder Zeit für Kreativität! Also schnapp auch du dir Stifte & Papier, damit es gleich losgehen kann.

In den letzen Monaten habe ich viel über mich selbst gelernt, aber eben auch, dass ich es immer wieder schaffe, mit und durch die Kreativität zu mir zu finden. Egal wie stressig grad der Alltag ist – mit diesen einfachen und kreativen Ideen, die recht schnell umzusetzen und nachzumachen sind, kannst auch du vielleicht ein wenig abschalten.

Mein Lieblingsthema ist einfach das Handlettering – mit all seinen facettenreichen Farben, Kreationen, Ideen & Inspirationen. Handlettering ist weitaus mehr als nur eine hübsche Handschrift. Um die Buchstaben zu verzieren, gibt es eine ganze Menge Techniken. Eine davon möchte ich Dir hier gern zeigen. Das “Blending” – und zwar das Blenden in der Länge.

Es gibt schier unglaublich viele Möglichkeiten, um mit wasserbasierten Brushpens tolle Farb- und Blending-Effekte zu zaubern! Deshalb ist dieser Blending-Tipp nur der erste Teil von einer ganzen Menge Techniken, die ich euch auf meinen Seiten vorstellen möchte.

Let´s go!

Eine einfache und wirklich schöne Technik ist das Blenden in der Länge: der Farbverlauf wird von oben nach unten heller oder dunkler. Einfach, weil einfach 😉 – und weil du nur wenige Materialien dafür benötigst. Wichtig ist jedoch, dass du nur zwei Farben benutzt und auch möglichst aus der gleichen Farbfamilie. Um ein hübsches Ergebnis zu erzielen, möchte ich dir ans Herz legen, die Farben nicht zu ähnlich, aber auch nicht zu unterschiedlich zu wählen.


Was du brauchst:

  • zwei Brushpens in unterschiedlichen Farbtönen (aus der gleichen Farbfamilie)
  • Blender Brushpen von Tombow (N00)
  • Handlettering Papier (z.B. von Canson, Hahnemühle, Tombow)

Auf dem Bild siehst du genau die Materialien, die ich unten im Video verwendet habe. Das “Bristol Paper” von Tombow , DIN A4 mit einer Papierstärke von 250g. Brushpens: Tombow ABT 761, 772 und N00.

So wird es gemacht:

  • Mit der helleren Farbe letterst du dein Wort oder deinen Spruch vor.
  • Dann nimmst du die dunklere Farbe und malst den oberen Teil des Buchstabens nach. Wichtig ist,
    Buchstabe pro Buchstabe.
  • Mit dem Blender gehst du nun über die dunkle Farbe und ziehst ihn nach unten, sodass der Übergang zwischen dunkel und hell sauber verblendet wird. Nicht vermischen, nur nach unten ziehen.

Tipps & Tricks:

  • Nimm ein “Schmierblatt” bevor du loslegst und probiere die Farben nebeneinander aus.
    So kann bei der Farbauswahl nichts schief gehen.
  • “Fussel”-Tipp: Warte mit dem Verblenden der Farben nicht zu lange.
    Je trockener die Farbe ist, umso schwieriger wird es, einen sauberen Farbverlauf hinzubekommen.

Alle oben beschriebenen Schritte findest du auch nochmal im folgenden Video.


Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick verschaffen und dir vielleicht auch hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben. Im nächsten Teil gibt es dann weitere Techniken zum Ausprobieren.

Stay connected!

Wenn dir meine Tipps gefallen und geholfen haben, freue ich mich über ein kleines Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.